Eröffnungsspiel der Fußball-WM 2014 : Brasilien gegen Kroatien: So fiebern die Fans in Berlin mit

3500 Brasilianer leben in Berlin, aber auch 10.500 Kroaten: Und wo schauen die am Donnerstagabend das Eröffnungsspiel? Wir haben uns umgehört - und sind auf einen bekannten Laden gestoßen: das "Café King".

Karim El-Helaifi,Vinzenz Greiner
Brasilien liegt an der Spree. Holt die Perücken raus!
Brasilien liegt an der Spree. Holt die Perücken raus!Foto: Kai-Uwe Heinrich

In Berlin leben 3485 Menschen mit brasilianischem Pass. Eine davon ist Alda Santos. Sie ist seit 24 Jahren Berlinerin und betreibt das „Café do Brasil“ direkt am Platz der Luftbrücke in Tempelhof. Es lohnt sich, hier frühzeitig genug einzutreffen, um noch einen guten Sitzplatz zu ergattern und von der brasilianischen Küche zu kosten. Egal ob man den typisch brasilianischen Fischtopf „Moqueca“, den „Churrasquinho“-Fleischspieß oder das nationale Leibgericht „Feijoada", einen Bohneneintopf mit Fleisch und Wurst, wählt. Nebenher kann das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien ab 22 Uhr drinnen und draußen geschaut werden.

Party im Haus der Kulturen der Welt

Wenn man es lieber etwas größer mag, ergattert man sich einen Platz beim Public Viewing im Haus der Kulturen der Welt. Das WM-begleitende Programm „Copa da Cultura 2.0“ wird bei gutem Wetter zuvor auf der Dachterrasse von der zehnköpfigen brasilianischen Band „Bixiga 70“ eröffnet. Die Instrumental-Combo spielt einen Mix aus Afrobeat, Candomblé, Samba und Cumbia. Beginn ist um 20 Uhr, also pünktlich zur WM-Eröffnungsfeier. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Das Public Viewing im Saal ist kostenfrei.

Berlin, Berlin, wir feiern in Berlin
32 Nationen kämpfen um den Titel "Fußball-Weltmeister 2014" - eine Berlin-Rundreise zu 32 Menschen, die ab heute wieder feiern, jubeln und fluchen mit "ihrer" Mannschaft.Weitere Bilder anzeigen
1 von 41Foto: dpa
11.06.2014 10:5732 Nationen kämpfen um den Titel "Fußball-Weltmeister 2014" - eine Berlin-Rundreise zu 32 Menschen, die ab heute wieder feiern,...

Wer gerne ohne viel „Rambazamba“ das Spiel sehen möchte, kann sich bei hervorragenden brasilianischen Cocktails im BR101 in der Torstraße in Berlin-Mitte voll und ganz auf die persönliche Spielanalyse konzentrieren. Die Bar ist benannt nach der fast 4800 Kilometer langen Bundesstraße, die sich von Norden bis Süden fast an der gesamten brasilianischen Küste entlangschlängelt. Kein Wunder, dass hier Berliner mit Wurzeln aus allen Ecken Brasiliens vorbeischauen.

Im Yaam wird nebenher getanzt

Wer in die WM hineintanzen möchte, sollte die Eröffnungsfeier im „Yaam“ nicht verpassen. Das Spiel wird auf Großleinwand gezeigt. Musikalisch begleitet vom bekannten Berliner DJ und Produzenten Daniel Haaksman mit seinem stilprägenden „Baile Funk“, den er auch schon in brasilianischen Favelas präsentierte. Mit von der Party sind die DJane Cambel Nomi; MC Lücke von „Radio Eins“ begleitet das Programm. Wer außerdem neben Spiel und Tanz wissen möchte, warum das fußballbegeisterte Brasilien der WM sehr gespalten gegenübersteht, kann sich durch das kritische Begleitprogramm über die soziale und politische Lage im Land informieren lassen. So steht „Força Yaam“ unter dem Motto „Fiebern. Fighten. Feiern“. Ohne Eintritt.

Wo die kroatischen Fans in Berlin feiern, lesen Sie auf der nächsten Seite. Viele Tipps, wo Sie die anderen WM-Spiele gucken können, geben wir Ihnen unter diesem Link - von Weißensee bis Kladow, von Friedrichshain bis Steglitz.

Seite 1 von 2 Artikel auf einer Seite lesen
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar