Berlin : Erschossener Polizist beerdigt 500 Menschen kamen zum Friedhof

-

Es sollte ein Abschied im ganz kleinen Rahmen sein, doch dann kamen mehr als 500 Trauergäste zum Parkfriedhof in Britz: Dort wurde gestern Roland Krüger beigesetzt, der 37jährige SEK-Beamte, der am 23. April bei einem Einsatz in Neukölln lebensgefährlich verletzt worden war. Nach den Schüssen war der Polizist für klinisch tot erklärt worden, er wurde aber zunächst weiter künstlich beatmet. Er starb am 27. April.

160 Trauernde fanden in der Kapelle Platz, für die übrigen wurde die Trauerfeier nach außen übertragen. Neben den Angehörigen kamen Kollegen des Spezialeinsatz- und des Präzisionsschützenkommandos Berlin nach Britz sowie Delegationen der SEK aller Bundesländer, der GSG9, des Bundesgrenzschutzes und der Bundeswehr. Die Predigt hielt Polizeipfarrer Reinhard Voigt. Auch der Kommandoführer des Spezialeinsatzkommandos Berlin, Kriminaloberrat Jörg Manske, wandte sich an die Trauernden. Am 8. Mai ist ein Gedenkgottesdienst im Berliner Dom geplant. Neben Angehörigen und Kollegen wird dort auch Innensenator Ehrhart Körting (SPD) erwartet. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben