Berlin : Erst die Zeugnisse – dann in die Ferien

Für 365000 Schüler endet heute das Schuljahr: 17000 bleiben sitzen

-

Für rund 365 000 Berliner Schüler beginnen am Mittwochvormittag die Sommerferien: Spätestens nach der dritten Stunde füllen sich Parks und Eisdielen mit Kindern und Jugendlichen, die die sechswöchige große Freiheit feiern wollen. Schon jetzt steht fest, dass rund 17 000 Schüler nach den Ferien eine Klasse wiederholen müssen, denn erfahrungsgemäß bleiben so viele Schüler in Berlin jedes Jahr sitzen.

Anlässlich der Zeugnisvergabe forderten die Bündnisgrünen gestern, das Sitzenbleiben abzuschaffen, das allein in Berlin Mehrkosten von etwa 81 Millionen Euro verursache. Sie verwiesen auf Forschungsergebnisse, die belegen, dass durch das Sitzenbleiben allein kein zusätzlicher Lerneffekt entsteht. Deshalb ist auch für die Lehrergewerkschaft GEW das Sitzenbleiben in erster Linie eine „teure Lebenszeitverschwendung“.

Die GEW fordert, dass der Senat dieMittel für Sitzenbleiber lieber für kleinere Klassen und gezielte Fördermaßnahmen verwenden sollte. GEW und Grüne sind damit auf einer Linie mit den Bildungswissenschaftlern, die die PisaErgebnisse auswerteten. Auch sie kamen zu dem Schluss, dass Sitzenbleiben den Schülern keine positive Wende gibt. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar