Erste Bilanz : Tagesspiegel-Leser spenden 258 000 Euro

Bei der 19. Weihnachtsspendenaktion „Menschen helfen!“ dieser Zeitung machten auch die Berliner Bank, Pressegolfer und Firmen mit. Leser sammelten zudem Spielzeug.

von
Am Ball. Gloria Amoruso (l.) und Sinem Turac freuen sich über Hilfen für ihren Integrationsverein „Kein Abseits“. Foto: Heinrich
Am Ball. Gloria Amoruso (l.) und Sinem Turac freuen sich über Hilfen für ihren Integrationsverein „Kein Abseits“. Foto: Heinrich

Immer wieder klingelt das Telefon. Es sind Leser, die fragen: „Wie viel Geld ist denn bei der Spendenaktion zusammengekommen?“ Höchste Zeit, eine erste Bilanz der 19. Weihnachtsspendenaktion des Tagesspiegels zu ziehen. Bei „Menschen helfen!“ 2011/12 sind laut Kontostand vom 20. Januar 2012 exakt 257 604,19 Euro zusammengekommen. Das ist eine hohe Summe, bedenkt man, dass die Spendenbereitschaft der Menschen in Deutschland aktuellen Studien zufolge im vergangen Jahr gesunken ist. Beim Tagesspiegel lagen die Spendeneingänge für „Menschen helfen!“ vor Weihnachten aber sogar noch höher als im Jahr davor. Am Stichtag im Januar war auf dem Konto der Weihnachtsspendenaktion des Tagesspiegels für das soziale Berlin zwar etwas weniger Geld als am Stichtag im Jahr 2011: Bei „Menschen helfen!“ 2010/11 waren da 266 632,53 Euro zusammengekommen – doch man kann weiter spenden.

Zudem freute sich der Tagesspiegel bei der Vorjahresaktion über gleich zwei Finanzunternehmen, die Berliner Bank und die Sparda-Bank Berlin, die „Menschen helfen!“ mit einer Großspende von je 10 000 Euro unterstützten. Bei dieser Runde stand nun erneut die Berliner Bank dem Tagesspiegel und den sozialen Vereinen mit 10 000 Euro Spende zur Seite. Zudem hatte der Pressegolfclub Berlin-Brandenburg Prominente wieder zum Benefizturnier zugunsten der Hilfsaktion gebeten.

Der Spendenverein des Tagesspiegels tagt nun wieder, um zu entscheiden, wie das Geld am sinnvollsten an die knapp 60 Vereine, Projekte und Initiativen verteilt wird. Die Schecks werden Ende März bei einer Festveranstaltung ausgegeben, zu der auch der neue Sozialsenator Marion Czaja (CDU) in den Verlagssitz des Tagesspiegels an den Askanischen Platz geladen ist. Zudem wird wieder ein Vertreter der Geschäftsführung und der Chefredaktion erwartet.

Dann werden alle Anwesenden weitere Details der Hilfe erfahren und sich darüber freuen, wie die Leserinnen und Leser „Menschen helfen!“ unterstützen. So hatte beispielsweise eine Leserin aus Lichterfelde jede Menge Bastelmaterial für den Verein „Teen Challenge“ gesammelt. Wilfried Franz, Gründer des „COEO Haus der guten Taten“ im Forum Steglitz, in dem unter anderem Fair-Trade-Produkte und moderne Waren aus Behindertenwerkstätten angeboten werden, will stabile Kinderspielfahrzeuge beispielsweise für ein Frauenhaus aus der Aktion „Menschen helfen!“ zur Verfügung zu stellen. Und die Vertreter der Berliner Bank baten darum, sich die Bewerbungen jener Vereine anzuschauen zu dürfen, die in die Endauswahl der diesjährigen Runde gekommen waren – man wolle anbieten, beim ein oder anderen mit anzupacken. Annette Kögel

Spenden an: Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse (BLZ 100 500 00), Kt. 250 030 942 – Namen und Anschrift für den Spendenbeleg notieren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben