Berlin : Erste Mängel am Südkreuz

Rolltreppen streiken, Anzeigen spinnen

-

Die Bahn hat nicht nur Ärger mit ihrem neuen Hauptbahnhof, sondern auch mit dem zeitgleich eröffneten Südkreuz: Nach jedem Regen stehen Pfützen auf den Bahnsteigen, weil es durch die Fugen des Neubaudachs tröpfelt. Oft funktionieren auch Rolltreppen nicht; in den vergangenen Monaten waren oft mehrere gleichzeitig tagelang abgeschaltet. Das ist für Reisende umso unangenehmer, als jeder Weg durch den Bahnhof über den oben gelegenen Ringbahnsteig führt und die Treppen in dem Bauwerk deutlich länger sind als an den meisten anderen Stationen.

„Unsere Techniker sind da sehr oft im Einsatz“, bestätigt ein Bahnsprecher. „Kleine Probleme versuchen wir schnell zu beheben, aber manchmal sind es auch größere Sachen.“ Rolltreppen gehörten demnach eher zu den größeren Sachen. Immerhin fielen die meisten Mängel an dem erst Ende Mai 2006 eröffneten Bahnhof unter die Gewährleistung, so dass die Bahn nicht draufzahlen müsse. Die Probleme würden nach und nach aufgenommen und abgearbeitet.

Für ein anderes Problem am Südkreuz hat auch die Bahn keine Erklärung: Die im Testbetrieb laufenden „dynamischen Zugzielanzeiger“ auf dem Ringbahnsteig zeigen gelegentlich den falschen Zug an – vor ein paar Tagen beispielsweise jeweils den, der wenige Minuten zuvor so abgefahren war wie im Fahrplan vorgesehen. Entsprechend überrascht reagieren Reisende, wenn beispielsweise der Fahrer eines vermeintlichen Ringzuges plötzlich „Spindlersfeld zurückbleiben!“ ruft.

Eigentlich dürfte es dieses Durcheinander laut Bahn gar nicht geben, da sich die Züge auf dem Südring neuerdings über Messpunkte an der Strecke in den Bahnhöfen „anmelden“. Erst dank dieser Technik soll nicht der jeweils laut Plan erwartete, sondern der tatsächlich aktuelle Zug angezeigt werden. Laut Bahn sind diese Messpunkte ein Novum, das später auch auf anderen Strecken installiert werden soll. Wenn aber die Technik nicht funktioniere, sei das Bahnhofspersonal zu Durchsagen verpflichtet – was allerdings auch nicht immer klappt. Von vielen Bahnhöfen hat die S-Bahn ihr Aufsichtspersonal in den vergangenen Monaten bereits abgezogen. Die Fahrer fertigen ihre Züge dort selbst ab. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar