Berlin : Erste Passagiere landen schon vor der offiziellen Eröffnung

Der Umzug von Tegel zum BER in der Nacht zum 3. Juni wird seit Monaten generalstabsmäßig geplant. Rund 1400 Fahrzeuge und Großgeräte müssen verlegt werden, so Frank Meichsner, Umzugsbeauftragter des größten Dienstleisters GlobeGround Berlin. 240 Geräte werden bereits ab dem 29. Mai sukzessive in rund 50 Schwertransporten verlagert. Die Hälfte vom Rest geht dann in Einzeltransporten am 2. Juni bereits tagsüber nach Schönefeld. Nachts wird die Stadtautobahn in Richtung Süden für den Individualverkehr gesperrt. Schwere Flugzeugschlepper müssen auf Tieflader verladen und große Flugzeugtreppen zerlegt werden. Denn es gilt auf der 35 Kilometer langen Strecke fünf Tunnel mit einer Höhenbegrenzung von 4,50 Metern zu durchqueren und 29 Brücken zu passieren. Rund 170 Trucks werden von Speditionen aus ganz Europa zusammengezogen, rund 600 Einzelfahrten kommen zusammen. Die ersten Passagiere treffen bereits am Abend des 2. Juni ein. Denn die Maschinen, die in Berlin übernachten, landen bereits dort, um teure Leerflüge zu vermeiden. Als erste Flugzeuge starten nahezu zeitgleich ein Airbus der Air Berlin und ein A380 der Lufthansa.du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar