Berlin : Erziehungsgeld: Mehr Geld für Familien mit Pflegekindern

Der Berliner Senat hat das allgemeine Erziehungsgeld für Pflegefamilien um 100 auf 350 Mark monatlich erhöht. Vom 1. April an würden rückwirkend vom 1. Juli 2000 die im Rahmen der allgemeinen Vollzeitpflege die gesetzlichen Leistungen für Pflegeeltern angehoben. Das teilte die Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport am Donnerstag mit.

Damit sollten vor allem mehr jüngere Kinder "vorrangig vor einer Heimunterbringung einen Platz in einer Pflegefamilie finden können". Dies sei im Einzelfall sowohl fachlich angemessener als auch kostengünstiger. Nach Angaben der Senatsverwaltung sind derzeit in Berlin rund 3000 Kinder und Jugendliche in Vollzeitpflege.

Mit der Erhöhung des Erziehungsgeldes für Pflegefamilien sei ein "wichtiger Schritt" zur konkreten Verbesserung der Rahmenbedingungen getan, sagte Schulsenator Klaus Böger (SPD). Pflegefamilien erfüllten eine Aufgabe von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Ohne ihren ehremamtlichen Einsatz könne dieses Angebot der Jugendhilfe überhaupt nicht geleistet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben