Berlin : Es begann in Wedding

-

BÄRENSTARK

Der jetzige Sprachtest „Deutsch Plus“ hat eine Vorgeschichte, die Ende der 90er Jahre in Wedding begann. Dort entwickelten Lehrer unter dem Eindruck der schlechten Deutschkenntnisse der Vorschüler den Sprachtest „Bärenstark“. Wegen des großen Bedarfs wurde er zunächst auf die Innenstadtbezirke ausgeweitet und dann auf Betreiben von Bildungssenator Klaus Böger (SPD) auf alle Bezirke. Allerdings galt der Test als sehr aufwändig und als nicht ganz zuverlässig.

DEUTSCH PLUS

Infolge der Kritik an „Bärenstark“ beschloss Böger, ein Sprachfeststellungs- Verfahren aus Niedersachsen zu übernehmen. Es wurde leicht modifiziert und 2004 eingeführt. Anhänger von „Bärenstark“ halten „Deutsch Plus“ für nicht aussagekräftig genug, weil es weniger Aufschluss über die Art der sprachlichen Defizite gibt.

PFLICHTKURSE

Wegen der großen Probleme der Grundschulen mit schlecht Deutsch sprechenden Kindern, die keine Kita besuchen, gibt es seit 2005 Pflicht-Sprachkurse, die im letzten Halbjahr vor der Einschulung besucht werden müssen.

BEZIRKSERGEBNISSE

Die Sprachkenntnisse unterscheiden sich stark zwischen den Bezirken. Am schlechtesten steht Neukölln da, wo 45,9 Prozent der Vorschüler eine Förderung brauchen. Es folgen Mitte (42,5) und Friedrichshain-Kreuzberg (34,5). Am besten sprechen die Kinder in Pankow: Hier haben nur 9,6 Prozent einen Förderbedarf. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben