Es geht rund : Sechs Berliner Großveranstaltungen am Wochenende

Velothon, Pokalfinale, Lange Nacht der Museen und Tage der offenen Tür. An jeder Ecke ist in Berlin viel los. Nur der Verkehr stockt.

von
Velothon im Jahr 2013.
Velothon im Jahr 2013.Foto: dpa

So viel los wie selten in der Stadt an diesem Wochenende, sechs große Veranstaltungen auf einmal – das freut viele, nervt aber jene, die auf den Straßen nur einfach rasch vorankommen wollen. Wegen der Vielzahl der Veranstaltungen rät die Polizei dringend, aufs Auto möglichst zu verzichten und Busse und Bahnen zu nutzen. Vor allem während des Velothon-Rennens am Sonntag werden von 7 Uhr früh bis zum späten Nachmittag große Citybereiche, aber auch Ausfallstraßen gesperrt sein. Dadurch müssen auch 54 Buslinien teils umgeleitet werden. Und auf den Tramlinien M1, M2, M4, M5, M6 und 12 kommt es zu Einschränkungen. Rund 15 000 Radler werden wohl in die Pedale treten. Sie bewältigen Rundstrecken von 60 oder 120 Kilometern in Berlin und im Umland. Los geht’s am Potsdamer Platz, Zielgerade ist die Straße des 17. Juni, die bereits seit Freitag zwischen Großer Stern und Brandenburger Tor gesperrt ist.

Doch auch die Lange Nacht der Museen und das DFB-Pokalfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund sind streng verkehrsmäßig gesehen Stressfaktoren. Entdecken, Flanieren und die Atmosphäre einer besonderen kulturellen Nacht erleben: Für dieses Abenteuer werden am Sonnabend von 18 Uhr bis 2 Uhr Sonntag früh wieder zehntausende Neugierige bei der Museumsnacht unterwegs sein. Rund 80 Häuser laden ein, locken mit besonderen Ausstellungen und Aktionen. Lustgarten, Dom und Museumsinsel werden illuminiert sein. Bus-Shuttles verkehren auf insgesamt sechs Routen und bringen die Besucher zu den Häusern an der jeweiligen Strecke. Besonders an zentralen Orten wie Unter den Linden und an der Potsdamer Straße in Höhe Kulturforum kann es dadurch zu Staus kommen.

Grafik: Veranstalter/Tsp/Köpfel

Gefordert sind die S-Bahn und BVG am Sonnabend beim DFB-Pokalfinale. Bereits am Nachmittag verstärken sie den Zugverkehr auf der Stadtbahn und am Ring sowie auf der Linie U2 zum Olympiastadion. „Nach dem Abpfiff setzen wir doppelt so viele U2-Züge ein wie sonst üblich“, sagt ein BVG-Sprecher. Im Abgeordnetenhaus an der Niederkirchnerstraße sind die Bürger am Sonnabend von 11 bis 18 Uhr eingeladen. Wer danach noch ein bisschen zur Bundespolitik will, kann um die Ecke den Bundesrat von 11 bis 18 Uhr an der „Leipziger“ besuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar