Berlin : Essen für die Königswürde

-

Es gibt eine Monarchie, die währt immer nur ein Jahr. Am Donnerstag wurde der Bremer Grünkohlkönig des Jahres 2002 abgesetzt: WolfPeter Denker löste Matthias Kleinert ab, traditionell geschah das unblutig beim 14. Grünkohlessen im Hotel Berlin. Die Königswürde bleibt quasi in der Familie, denn Denker gehört zum Vorstand der Daimler-Chrysler-Tochter EADS, Kleinert ist Direktor des Konzerns. Hoteldirektorin Sylva Franke hatte unter den gut 600 Gästen mehrere vorvergangene Kohlkönige zu Gast, darunter den früheren Zoochef Heinz-Georg Klös und Otfried Laur vom Theaterclub. Die anderen, darunter der Bremer Walter Momper und Polizeivizepräsident Gerd Neubeck übten fleißig, möglichst viel Kohl und Pinkel (so heißt auf gut bremisch die zugehörige Wurst) zu vertilgen, denn König soll schließlich werden, wer am meisten schafft. Irgendwie scheinen sie bei Daimler gut im Essen zu sein. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben