Berlin : Essen mit Essig und Originelles aus Australien

Für die Weinmesse im Januar gibt es Karten zu gewinnen

-

Mit unvermindertem Elan geht die Berliner Weinmesse in ihr zweites Jahrzehnt. Immer am zweiten JanuarWochenende – das wissen die Kenner sowieso; aber auch der Umzug vom Logenhaus ins Rathaus Schöneberg hat sich bewährt. Diesmal, vom Freitag, dem 9., bis zum Sonntag, dem 11.Januar, haben sich wieder praktisch alle etablierten Aussteller der vergangenen Jahre angemeldet, und ein paar neue sind hinzugekommen.

Einer der Schwerpunkte wird in diesem Jahr Australien, sein, Österreich präsentiert sich üppig wie eh und je, Spanien und Südfrankreich nehmen an Bedeutung zu, und Deutschland ist in Berlin ja ohnehin fest etabliert. Zum Rahmenprogramm gehört wieder eine Gala im Logenhaus am Freitag, zu der Mathias Buchholz vom „First Floor“ in bewährter Art die Menügänge liefert: Brulée von der Gänseleber mit Apfel-Zwiebel-Kompott, Creme vom Muskatkürbis, confierter Heilbutt… Dazu gibt es originelle Weine, beispielsweise von der Augusta Winery in Missouri. Bereits für Donnerstag, den 8.Januar, hat Erwin Gegenbauer, der Chef der Wiener Essig-Brauerei, ein Abendmenü im „Margaux“ organisiert. Michael Hoffmann kocht sechs Gänge mit Essigen von Gegenbauer, dazu gibt es korrespondierende Weine aus Wien – ein hochinteressantes Experiment. Ein Beispiel: Sellerie und Kastanien gratiniert, Chicoree mit Entenleber gefüllt, Sabayon von Quittenessig, dazu 2002 Veltliner Auslese vom Petershof. Reservierungen werden direkt im Margaux, Tel. 22652611, angenommen. Der Preis pro Person, alles inklusive, beträgt 160 Euro. Da auch der Tagesspiegel von Anfang an zu den Unterstützern der Messe gehört, können wir unseren Lesern wie in jedem Jahr zehnmal zwei Freikarten im Wert von je zehn Euro anbieten, außerdem einmal zwei Plätze bei der abendlichen Gala am Freitag (die ansonsten längst ausverkauft ist).

Wenn Sie dabei sein wollen, schicken Sie bitte eine Postkarte mit Adresse und Telefonnummer (keine Briefe, Faxe, E-Mails) an den Tagesspiegel, Stichwort Weinmesse, Postfach, 10876 Berlin. Einsendeschluss ist der 3. Januar 2004. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben