Berlin : Euro in Berlin: So bringt der Euro uns näher

lvt

Schalterhallen sind für gewöhnlich nicht die Orte, an denen Menschen persönliche Unterhaltungen mit Unbekannten führen. In der Silvesternacht war das anders. In manchen Bankfilialen führte das frisch aus dem Automaten gezogene Euro-Geld zu spontanen Gesprächen, in denen sich Wildfremde darüber austauschten, wie sich die neuen Scheine denn anfühlen. Manche zeigten sich über das sinnliche Erlebnis begeistert und wiesen einander auf den schicken Silberstreifen am Rand der Scheine hin. Auch der eher an südeuropäisches Urlaubsgeld erinnernde griechische "EYPO"-Schriftzug regte zum Austausch sektbeschwingter Anekdoten an. Andere waren enttäuscht und fanden die Optik des Geldes "läppisch". Und dann stürzten sie sich alle wieder ins silvesterliche Nachtleben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben