Berlin : Euro: Ticker: Kinder und das neue Geld

kög

Der Countdown läuft: Nur noch vier Tage, dann ist die D-Mark-Ära vorüber. Derzeit ist der Inhalt des "Starter-Kit"-Münzbeutels nur Spielgeld, aber überall in der Stadt wird die Umstellung auf die neue Währung schon vorbereitet - auch in den Berliner Kultureinrichtungen. Die Staatsbibliothek bittet jetzt um Verständnis, dass sie wegen des Euro-Wechsels zwei Tage schließt und kein Publikum einlässt. Nur heute, am 27. Dezember, ist von 9 bis 17 Uhr Betrieb, nächstes Jahr geht es ab 2. Januar 2002 wieder los. Die Besucher werden gebeten, sich im neuen Jahr Euro-Münzen einzustecken - für die Kassen und für die Garderobenschränke. Die Nutzergebühren sind übrigens etwas billiger geworden, die Mahnkosten hingegen gestiegen. Wer sich am Neujahrstag von der Silvesterparty bei einem Bummel durch den Botanischen Garten samt Tropenhäusern und das Botanische Museum erholen will, muss keinen Cent bezahlen: "Vier Tage freier Eintritt!!!" wirbt der FU-Pressedienst zur Euroumstellung in einer Mitteilung. Am 5. Januar haben die Gratis-Besuche - mit denen man der Kundschaft die Neuerung versüßen will - ein Ende: Ab 5. Januar wird an der Kasse nur noch der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert.

Zum Thema OnlineSpezial: Der Euro kommt!
Euro-Countdown: Die Serie im Tagesspiegel
Euro-Memory: Passende Euro-Pärchen finden
Ted: Der Euro - mehr Vor- oder mehr Nachteile? Auch für jüngere Berliner sind D-Mark-Scheine bald Makulatur - sie wachsen mit der neuen Europa-Währung auf. Aus diesem Grund hat der Verein "Jugend im Museum" sein Programm für die erste Jahreshälfte 2002 unter das Motto "Eine Reise durch Europa" gestellt. Dabei können die jungen Kursteilnehmer unter anderem Münzen in einem wasserdichten "Kulturbeutel" konservieren, europäische Gerichte zubereiten - oder auch ein Euro-Sparschwein aus Ton töpfern. Infos und Anmeldungen sind unter der Rufnummer 283 32 49 möglich. Anmeldeschluss ist der 10. Januar.

Doch zuvor wird erst einmal der Jahreswechsel begangen - der Kurort Bad Saarow feiert Silvester sogar ganz im Zeichen der neuen europäischen Währung. Am 31. Dezember lädt die Kurverwaltung auch Berlinerinnen und Berliner ins Theater am See zur "Euro-Party". Das Menü des Abends führt die Gäste unter dem Motto "Euro-Vision" kulinarisch quer durch Europa, es werden Spezialitäten aus Finnland, Italien und Frankreich aufgetischt. Das Neujahrs-Feuerwerk zaubert Bilder wie die Titania, den Hexentanz, das Herz des Tigers und "The Land of Freedom" an den Himmel über dem Scharmützelsee. Die Bar wird den Party-Gästen Cocktails aus verschiedenen Regionen Europas mixen. Na denn, Prost!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben