Europameisterschaft : Senat soll EM-Fanmeile früher zulassen

Erst ab den Halbfinalspielen will der Senat eine Fanmeile zur Europameisterschaft am Brandenburger Tor einrichten. IHK und DGB fordern jedoch eine sofortige Umsetzung.

Fanmeile Berlin
Fanmeile. Dieses Jahr erst ab den Halbfinalspielen? -Foto: dpa

BerlinDie Entscheidung des Senats, eine EM-Fanmeile am Brandenburger Tor erst ab den Halbfinalspielen am 23. Juni zu genehmigen, stößt auf laute Kritik. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben den Senat zur sofortigen Einrichtung einer Fanmeile zur Fußball-Europameisterschaft am Brandenburger Tor aufgefordert. "In der Stadt leben Hunderttausende Europäer, die gern öffentlich mit ihren Teams mitfiebern und feiern würden", so die Begründung des IHK-Hauptgeschäftsführers Christian Wiesenhütter und der DGB-Vize-Bezirkschefin Doro Zinke.

Senatssprecher Richard Meng reduzierte die Forderung auf "ein Zeichen der Vorfreude" beider Institutionen, da das Vorhaben allein wegen der Genehmigungen unmöglich wäre. Der Senat blieb bei seiner Entscheidung, die Fanmeile erst ab den Halbfinalspielen zu veranstalten. Meng sagte, dass es genügend andere öffentliche Gelegenheiten gäbe, bei denen man die EM live verfolgen kann, ohne dabei "in der Wohnstube" zu sitzen.

Besonders für die Zehntausenden türkischen Mitbürger, aber auch für Russen, Polen, Italiener oder Franzosen wäre eine "Fete mitten in der Stadt eine großartige Sache", betonte Wiesenhütter. Letztendlich könnte Berlin als multikulturelle Metropole an Ansehen gewinnen, wenn man einen Treffpunkt der Fußballfreunde schaffen würde. (fg/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben