Berlin : Euros kommen jetzt aus Reinickendorf

-

Die neue Staatliche Münze Berlin wurde gestern in Betrieb genommen. Für 4,5 Millionen Euro war in den vergangenen Monaten eine ehemalige Glasfabrik an der Ollenhauerstraße in Reinickendorf in eine moderne Prägeanstalt umgebaut worden. Hier stellen 70 Mitarbeiter Euro- und Centstücke sowie Medaillen her. Der bisherige Standort der Ende des 13. Jahrhunderts gegründeten Prägeanstalt war ein aus den 30er Jahren stammendes Gebäude am Molkenmarkt in Mitte.

An ihrem neuen Standort hat die Münze auch Platz für eine kleine Ausstellung. Dort werden historische Herstellungstechniken vorgestellt, im Museumsshop werden Sonderprägungen aus Anlass des Umzugs verkauft. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr und am Sonntag von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Für die Zukunft sind auch Führungen durch die Produktionshalle geplant. HC

0 Kommentare

Neuester Kommentar