Events in Berlin und Brandenburg : Dieses Wochenende wird niemandem langweilig

Von Köpenick zum Ku’damm, von Pankow bis Zehlendorf: Der Eventkalender ist voll am Wochenende. Man muss nur hinkommen – der Velothon ist auch noch.

von und
Die Zieleinfahrt des diesjährigen Velothons ist auf der Straße des 17. Juni.
Die Zieleinfahrt des diesjährigen Velothons ist auf der Straße des 17. Juni.Foto: Hannibal/dpa

Der Sommer ist da, man kann es gar nicht anders sagen, zu spüren ist es immer, wenn man etwas verzweifelt in den Terminkalender guckt: „Bitte?! Und das findet auch noch am Wochenende statt?“ Dann folgen stets zwei Anschlussfragen, die im Empörungsgrad variieren. Variante A: „Und wie soll ich das alles besuchen?“ Variante B: „Denkt denn niemand an die normalen Berliner, die durch die Stadt wollen?“ Aus gegebenem Anlass ein Blick aufs Wochenende - aber dran denken: Velothon ist auch noch.

2000 Oldtimer in der City West

Kein Durchkommen ist seit Freitag auch in der City West – dort finden am Sonnabend und Sonntag die Oldtimer-Tage „Classic Days“ statt (zwischen Olivaer Platz und Joachimsthaler Straße). Am Sonntag haben aus diesem Anlass auch viele Geschäfte am Kurfürstendamm geöffnet, erwartet werden 2000 Oldtimer, auch das Wetter spielt mit. Wann: Sonnabend von 10 bis 23 Uhr und am Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Mehr Infos: www.die-classic-days-berlin.de. Auch hier kommt es zu Behinderungen im BVG-Busverkehr.

Kiezfeste in Köpenick und Buchholz

Wer keine Lust auf Fahrräder und Autos hat, kann auch Kiezfeste besuchen – ideal für schöne Wochenendausflüge. Zum Beispiel den „Köpenicker Sommer“, wo am Wochenende in der hübschen Altstadt gefeiert wird – Feuerwerk (Sonnabend, 22.30 Uhr) und historischer Festumzug inklusive (Sonnabend, 14 Uhr). Das Fest beginnt an beiden Tagen um 10 Uhr.
Ein anderes Fest findet im Pankower Ortsteil Französisch Buchholz statt, rund um die alte Kirche im Zentrum. Der Ort mit seinen 20 000 Bewohnern feiert 775-Jähriges. Das Festgelände ist am Sonnabend ab 13 Uhr geöffnet, abends gibt’s ein Feuerwerk. Am Sonntag geht es um 10 Uhr los, gegen 15 Uhr startet ein Festumzug am Hugenottenplatz. Gesammelt wird für die Pflanzung von 775 Buchen im Bucher Forst, im Gedenken an das Ortsjubiläum, schreiben die Festveranstalter.

Bunter Rummel und grüne Stadtnatur

Ach, war das früher ein Vergnügen! Das Volksfest ist vielleicht nicht mehr so traditionell wie zu Alliierten-Zeiten, aber so ein Rummel ist ja immer noch ein Heidenspaß für Kinder. Na dann: Am Wochenende beginnt das Deutsch-Französische Volksfest, das jetzt anders heißt, nämlich so: „Berliner Volksfestsommer“. Ob da überhaupt was französisch ist? Bis 16. Juli kann man’s rausfinden, täglich ab 15 Uhr, an den Wochenenden ab 14 Uhr. Eintritt frei. Und wo? Na, auf dem Zentralen Festplatz am Flugplatz Tegel.

Sie schlängeln sich durch die Stadt, krauchen durch die Straßen, schnaufen in der Hitze … aber nein, jetzt ist nicht die Rede von den Autofahrern im Velothon-Stau, sondern vom „Langen Tag der Stadtnatur“, der am Wochenende ebenfalls stattfindet. Zu den Fakten: 500 Veranstaltungen, 150 Orte, 26 Stunden, 1 Ticket (7 Euro). Wer mal gucken will, Bezirk für Bezirk – das Programm 2017 gibt's hier. P.S.: Schöne Grüße an die dicken Bullen Franz und Enno und all ihre Büffelkühe in Spandau!

Öffentlich speisen – mit Stil

Am Sonnabend ist Tag der offenen Gesellschaft. Überall im Land heißt es am 17. Juni: Tische und Stühle raus und schön eindecken. An öffentlichen Tafeln sollen Menschen zusammen speisen und so ein sichtbares Zeichen für das Engagement der Bürgergesellschaft und für gelebte Offenheit setzen. In Berlin gibt es Tafeln in der ganzen Stadt. Der Flussbad e.V., der sich für ein natürliches Schwimmbad in der Spree in Höhe des Bodemuseums einsetzt, lädt um 11 Uhr zum Picknick im Freien an der Friedrichsgracht, Ecke Sperlingsgasse, ein.

Von 17 bis 20 Uhr organisiert der junge Think Tank Polis 180 auf dem Hohenstaufenplatz in Kreuzberg eine gedeckte Tafel. Auf der Spanischen Allee, Ecke Dubrowstraße in Zehlendorf laden der Politik-Kurs des Beethoven-Gymnasiums mit Lehrer Phil Elsen zu Diskussion und gemeinsamem Schmaus ein. Mehr Details stehen auf der Homepage.

Und in Brandenburg: an der Havel entlang

Am Wochenende findet auf dem Gestüt Bonhomme in Werder das Dressurfestival „Der Ritt um das Goldene Pferd“ statt – mit mehr als 500 Pferden. Der Eintritt ist frei, Details hier. Wer mit dem Regionalexpress nicht in Werder aussteigen mag, kann sitzen bleiben: Die Stadt Brandenburg lädt am Wochenende ein zum „Havelfest“ am Ufer – vom Berliner Hauptbahnhof ist’s nicht mal eine Stunde Fahrt. Zum Programm geht's auf der Homepage.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar