Berlin : Ex-Chefankläger ist Zeuge in eigener Sache

Der einstige Berliner Chefankläger als Zeuge in eigener Sache: Drei Jahre nach einem Überfall in seinem damaligen Büro im Moabiter Kriminalgericht saß Hansjürgen Karge gestern dem Rentner gegenüber, der ihn mit einem Holzknüppel attackiert haben soll. „Er sah mich wütend an, hatte einen Gegenstand in der erhobenen Hand“, erinnerte sich der 67-jährige Generalstaatsanwalt a. D. und Rechtsanwalt. Kopfschüttelnd reagierte der Angeklagte. Der 74-jährige Bertram G. hatte Karge als „Angreifer“ bezeichnet.

Elf Jahre lang war Karge Chefankläger. „Der Mann war der Erste und Einzige, der plötzlich vor meinem Schreibtisch stand“, sagte er über den Angeklagten. Er sei aufgesprungen, um dem Fremden den Knüppel zu entreißen. „Da lag ich schon auf dem Boden – wie ein Maikäfer auf dem Rücken.“ G. habe erst mit dem Holz, dann mit den Fäusten zugeschlagen. Die Folge seien etliche Hämatome auf dem Oberkörper gewesen. G. hatte dagegen behauptet, Karge habe ihn zuerst angefasst und aus dem Büro schieben wollen. Der Rentner führt aufgrund eines verlorenen Zivilverfahrens sei 25 Jahren einen Feldzug gegen die Justiz. Der Prozess wird am 18. Dezember fortgesetzt. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben