Berlin : Ex-Polizeischüler erschoss sich mit Dienstpistole

-

Mit einer gestohlenen Polizeipistole hat sich ein 29jähriger früherer Polizeischüler das Leben genommen. Er hatte sich, wie berichtet, vergangenen Donnerstag in Köpenick vor den Augen von Kriminalbeamten getötet, die ihn wegen Betrugs festnehmen wollten. Der Mann soll über das Internetauktionshaus Ebay Waren im Gesamtwert von 6000 Euro angeboten, den Käufern die Ware aber nicht geliefert haben.

Die Pistole, mit der der Mann sich tötete, war vor zwei Jahren im Kriminalgericht Moabit aus dem Schließfach einer Polizistin gestohlen worden. Der Diebstahl ist nie geklärt worden. Ebenso ungeklärt ist, wie der Mann an die Polizeiwaffe gelangte. Als die Pistole verschwand, war der 29-Jährige nicht mehr bei der Polizei. Er hatte seine Ausbildung zum Schutzpolizisten 1991 begonnen, war aber nach zwei Jahren schon wieder ausgeschieden, nachdem er unter anderem Uniformen gestohlen hatte. Mit diesen Uniformen hatte er sich dann mehrfach Dienstfahrzeuge beschafft, was ihm zuletzt im Juni 2003 eine Verurteilung wegen Amtsanmaßung und Urkundenfälschung eingebracht hatte.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben