Berlin : Explosion der Farben

38 Labels präsentieren sich auf der Coral Fashion Show

-

Na bitte, der Regen hat die Coral Fashion Show dann doch verschont. Vor einem schönen Abendhimmel laufen gegen halb neun die drei ersten Models mit den Entwürfen von Pamela Kerrin Michel über den Laufsteg am Brandenburger Tor. Ein silberner Minirock, rotwollene Strapse, taillierte Rüschenkleider – der Abend fängt vielversprechend an. Mit neun anderen Mädchen waren die Models Anfang Juni in Berlin von einer Jury für die Coral Fashion Show gecastet worden.

Das Wetter war die größte Sorge von Organisator Andreas Grunszky. „Die prominenten Gäste sind vorgewarnt“, erzählte er vorher. Noch am Nachmittag war über der Hauptbühne ein Wolkenbruch niedergegangen. Der Wechsel zum Brandenburger Tor freut Grunszky sehr. „Hier ist ein hochwertigeres Ambiente als am Ku’damm.“ Und die Besucher sind ja auch erfreulich zahlreich erschienen. „Nach einer polizeilichen Hochrechnung von 19 Uhr waren es schon 90000 Menschen. Die erwarteten 150000 werden wir dicke haben.“

„Festival of Colors“ hieß diesmal das Motto der Fashion Show. Die Berlinerin Andrea Großöhmichen mit ihren „Blumenkleidern“ passte dazu perfekt. Mit Pamela Kerrin Michel und zwei anderen Finalistinnen für die Wahl zum besten Nachwuchsdesigner eröffnete sie die Fashion Show. Was werden die Dame, der Herr nach Meinung der jungen Modemacher morgen wohl tragen? Lange, taillierte Kleider, die mit Farbkontrasten spielen, Körperbetontes aus Filz und Tüll oder indisch inspirierte Gewänder. Auch Kopfschmuck ist wieder in, seien es Blumenkreationen, Stirnbänder oder große, knallbunte Hüte.

38 Labels und diverse Showeinlagen waren anzukündigen, die Moderatorinnen Susann Atwell und Anna Heesch hatten jede Menge zu tun. Von Haute Couture bis Prêtà-porter war alles dabei. Internationale Gewinner des Coral Fashion Awards wie der Schweizer Willi Spiess oder die Belgierin Nathalie Demedts präsentierten ihre Kreationen neben Nanna Kuckuck, Burkhard Wildhagen und Fred Perry. Im VIP-Bereich mit seinen 800 Plätzen sah man neben Jurymitglied Jette Joop beispielsweise Schauspieler Simon Licht und die Sängerin Gim Killian, die sich hier neue Ideen für ihre Kleidung holen wollte. „Mein Rock ist zum Beispiel selbst gemacht. Ich hoffe hier auf neue Inspirationen.“

Bis gegen 22 Uhr liefen 300 Models über das Riesen-U am Platz des 18. März, unter ihnen bekannte Gesichter wie Rebecca Immanuel aus der Anwaltserie „Edel & Starck“, der Schauspieler Winfried Glatzeder und die Miss Germany von 2002, Katrin Wrobel. cof

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben