Berlin : Explosionsgefahr: An der TU strömte Gas aus

-

Gasalarm wurde gestern an der Technischen Universität ausgelöst. Der explosive Inhalt einer Acetylengasflasche strömte mittags im Institut für Technischen Umweltschutz aus. Die Feuerwehr ließ das Institutsgebäude an der Fasanenstraße räumen, kühlte die Flasche und ließ sie zum Sprengplatz Grunewald bringen, wo sie entleert wurde. Nach Angaben der Feuerwehr können schon kleinste Mengen des Gases, gemischt mit Sauerstoff, eine schwere Explosion auslösen. Der Druck von 100 Bar hätte bei der vollen 80Kilo-Flasche ausgereicht, um die Umgebung im Umkreis von 300 Metern zu zerstören. Acetylen wird im Institut für Technischen Umweltschutz als Analysegas benutzt. Die Umweltschutzbeauftragte der Uni, Marianne Walther, sagte, TU-Angestellte hätten die volle Flasche anschließen wollen. Beim Abschrauben der Schutzkappe sei dann plötzlich Gas entwichen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben