Berlin : Extrastarke Bühnenfrauen

Themen – Trends – Termine

-

Oper umsonst. Die Staatsoper feiert den Wiederaufbau ihres im Krieg zerstörten Hauses vor 50 Jahren – und lädt alle WagnerFans zu einer kostenlosen Aufführung des „Parsifal“ ein. Allerdings nicht in die heiligen Hallen des Musentempels Unter den Linden, sondern in den Palast der Republik. Am Sonntag, dem 11. September wird ab 16 Uhr Bernd Eichingers umstrittene Inszenierung des Bühnenweihfestspiels unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim auf eine Großbildleinwand in die Palast-Ruine übertragen. Ein Sponsor spendiert die Kissen für die Besucher. Diese brauchen in der Tat jede Menge Sitzfleisch: Richard Wagners letzte Oper dauert nämlich insgesamt fünf Stunden. Tags zuvor, am Sonnabend, dem 10. September, öffnet sich die Staatsoper übrigens für eine „Nacht der offenen Tür“: Von 18 Uhr bis Mitternacht kann man jeden Winkel des Opernhauses erkunden. F.H.

* * *

Kreuzberger Magie. Am Sonnabend feiert das Statthaus Böcklerpark ein großes Sommerfest mit Feuertanz und Schlangenzauber. Auf drei Open-Air-Bühnen wird von 15 Uhr bis zum Abend auch sonst noch viel geboten: von Frauenreggae über Flamenco bis zu Ska. Für Kinder steht die obligatorische Hüpfburg bereit. Außerdem gibt’s eine Riesenrutsche und eine Schokokuss-Wurfmaschine. Auch wenn es regnet, wird das Fest nicht ins Wasser fallen: Dann wird eben drinnen gefeiert. Statthaus Böcklerpark, Prinzenstraße 1. Tsp

* * *

Aus dem Leben eines Fabelwesens. Es ist orangefarben und erlebt viele nette Abenteuer, die auch manchen Kindern bekannt vorkommen können. Außerdem ist das Wesen der Titelheld der Bilderbücher rund um „Den kleinen Drachen Kokosnuss“. Sein Schöpfer, der Kinderbuchautor Ingo Siegner, wird am Sonntag, dem 4. September, um 15 Uhr aus den Geschichten lesen. Buchhandlung Franzclub, Schönhauser Allee 36 in Prenzlauer Berg. Tsp

* * *

Als VIP in die Waldbühne. Wer am Sonnabend bei der Zweiten Italienischen Nacht in der Waldbühne im reservierten Bereich italienische Delikatessen picknicken und anschließend im Restaurant Hugos mit den Stars beim Büfett zusammenkommen möchte, kann noch Tickets zum Preis von 250 Euro buchen unter der Rufnummer 2602 1271. Tsp

Was fängt eine starke Frau mit einem Promi-Friseur an? Sie gibt ihm ein Bussi, aber die Haare macht sie sich selber.

Premierenfeier für die dritte Runde der „Gitte Wencke Siw“-Show im Tipi: Anna Jacobi vom Tipi-Team wusste, dass die drei großen Damen des populären nordischen Liedguts sich vor der Show selber schminken und frisieren. Trotzdem gab’s die Küsschen für Figaro Udo Walz , Visagist René Koch und die Musiker-Kollegen Frank Zander und Uwe Kröger . Schlager-Diven? Darüber sind sie eigentlich hinausgewachsen. Das vor allem zeigt die unterhaltsame zweistündige Show. Die lustigen Sketche entlarven Zicken-Allüren und Diven-Pathos. Selbstironie ist die Stärke der drei skandinavischen Sängerinnen, deren Repertoire weit über den Schlager hinausreicht. Gitte Haenning etwa ist inzwischen eine anerkannte Blues-Interpretin, Siw Malmquist unter anderem als Schauspielerin am Stockholmer -Theater tätig und Wencke Myrhe singt Chansons.

Ihre neuen Rollen stellen sie im ersten Teil des Programms vor, kommen mal in Nationalkostümen auf die Bühne, mal in Jeans-Outfits, die gekonnt verhüllen, dass die Ladys schon weit jenseits der 50 sind. Sie tun ein bisschen stutenbissig und zeigen doch neue Größe unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“. Während manche ihrer männlichen Schlagerkollegen von einst in kleinen Klitschen besoffene Touristen mit den immer gleichen Schnulzen zuballern, sparen sich die drei nordischen Sängerinnen ihre Highlights für ein furioses Medley am Ende auf, beschränken sich dort überwiegend auf die Refrains von Hitparaden-Legenden wie „Er hat ein knallrotes Gummiboot“, „Ich will ’nen Cowboy als Mann“ und „Liebeskummer lohnt sich nicht“. Da schreien auch Nicht-Schlager-Fans nach „Mehr“. Inzwischen touren die drei mit ihrer in Berlin im vergangenen Jahr uraufgeführten Show sehr erfolgreich durchs ganze Land. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar