Berlin : Fachhochschulen fördern

-

Warum leistet sich die Stadt vier Universitäten (vier mal 40Prozent Personalkosten)? Gegen eine Uni und eine TU wäre wenig einzuwenden, wenn SynergieEffekt genutzt würden. Warum fördert der Senat die Fachhochschulen nicht ausreichend?   Hier muss dringend umgedacht werden (gerade, weil die Wirtschaft gern deren Absolventen nimmt). Auch den Unis stünde mehr Praxisnähe gut zu Gesicht! Vielleicht sollten Aufbaustudien für besonders befähigte FH-Absolventen eingerichtet werden (z.B. nach fünf Jahren erfolgreicher Berufstätigkeit und Empfehlung des Betriebes). Die Effizienz des Uni-Studiums muss bezweifelt werden. In dieser Stadt müssen  z.B. Grundschullehrer mit Hauptfach Geographie ein Diplom wie die Fachwissenschaftler ablegen , die anderen Fächer werden sträflich vernachlässigt Die Versuche von Kutzler u.a., Sonderverhältnisse zu konstruieren, können nicht ernst genommen werden. Gegen Abstriche muss man sich selbsverständlich wehren...

Für mich liegt der entscheidende Grund für die gesamte Berliner Misere in einer über Jahrzehnte (großer Koalitionen) gewachsenen Subventions-Mentalität. Leistung brauchte nicht gefordert zu werden, wenn doch der Bund den armen „Frontstädtern“ jederzeit hilfreich unter die Arme griff. Da wird ein Sarrazin nicht reichen, um dieses Übel auszurotten. Allerdings muss man angesichts der exorbitanten Geldverschwendung über die Bankgesellschaft beinahe Verständnis haben für alle, die weiterhin schreien: „Wir auch!“ W. Katzke, per E-Mail

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben