Berlin : Fässer mit giftiger Chemikalie beschädigt

weso

Mehrere Kubikmeter Erde sind in der Nacht zum Montag auf einem Firmengelände an der Flottenstraße in Reinickendorf verseucht worden. Unbekannte hatten auf dem Grundstück mehrere dort gelagerte Fässer beschädigt, in denen sich eine umweltschädliche Chemikalie befand. Entdeckt wurde die Tat am Vormittag gegen 9 Uhr.

Etwa 2000 bis 3000 Liter dieser Chemikalie, die bei der Herstellung von Estrich verwendet wird, liefen aus und sickerten ins Erdreich, sagte ein Polizeisprecher. Bisher ist weder bekannt, womit die Fässer zerstört wurden, noch wie die Täter überhaupt auf das Firmengrundstück gelangen konnten. Der entstandene Sachchaden beträgt mehrere 10 000 Mark. Nach Auskunft der Polizei muss das verseuchte Erdreich ausgetauscht werden. Die Umweltkripo im Landeskriminalamt ermittelt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben