Berlin : Fahndung nach U-Bahn-Schubser Täter hat 24-Jährigen

in Lebensgefahr gebracht

-

Der Täter soll „Torsten“ heißen. Der etwa 20 bis 27 Jahre alte Mann hat einen 24Jährigen erst mit Fäusten traktiert und ihn dann vor eine fahrende U-Bahn geschubst. Da der Zugführer sofort eine Notbremsung machte, konnte der Neuköllner in letzter Sekunde von den Gleisen zurück auf den Bahnsteig klettern. Er blieb unverletzt. Das geschah am 20. September im U-Bahnhof Frankfurter Allee, morgens um 8.40 Uhr. Jetzt konnte ein Phantombild gezeichnet werden. Opfer und Täter hatten sich zuvor in einem Lokal kennen gelernt und dann gestritten. Eine Zeugin gab an, dass der Täter „Torsten“ heiße, in Marzahn wohne und zur so genannten Gruftie-Szene gehöre. Er ist etwa 1,80 Meter groß, schlank, hat dunkles, braunes, kurzes Haar und war mit einer schwarzen Hose, schwarzem Sweatshirt und schwarzen Sportschuhen bekleidet. Auf dem Sweatshirt stand „Rock and Roll Highschool“. Hinweise unter 4664 33444. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar