Berlin : Fahr mit Gott

Stephan Wiehler

bemerkt eine Christianisierung des Automobils Nachdem der „Papst-Golf“ von Kardinal Ratzinger für 190 000 Euro im Internet versteigert wurde, ist es vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis VW mit der Sonder-Edition „Golf Benedikt 16V“ auf den Markt kommt. Am Dienstag starteten Kirche und Automobilindustrie in Berlin zu einer gemeinsamen Mission, die der Frohen Botschaft frischen Fahrtwind geben soll. Bischof Wolfgang Huber, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands, schickte 70 Smarts auf die Straße. Die Kleinwagen sind fahrbare Kirchen, serienmäßig mit Kreuz und Bibel ausgestattet. Hinterm Steuer sitzen freiwillige Seelsorger und beantworten Glaubensfragen. Leere Gotteshäuser gehören mit den Mini-Autos der Vergangenheit an. Steigt einer ein, ist die Kirche voll.

„Sei smart – fahr mit Christus!“, könnte das Heilsversprechen von Kirche und Autoherstellern lauten. Nur eins sollten die neuen Geschäftspartner nicht vergessen: Jesus war Fußgänger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben