Berlin : Fahrer aus dem Bus gezerrt und verprügelt

-

Gleich drei Übergriffe auf BVGMitarbeiter und private Kontrolleure gab es gestern früh. Am brutalsten gingen zwei Männer in Kreuzberg vor, die einen Fahrer aus dem Bus zerrten und dann ins Gesicht schlugen. Die Täter konnten von der durch einen Fahrgast alarmierten Polizei festgenommen werden.

Die beiden Männer hatten nach Angaben der BVG an die Türscheibe des vor einer Ampel an der Koch-/Ecke Charlottenstraße haltenden Busses der Linie 129 geklopft und wollten einsteigen. Nach den Vorschriften ist dies dem Fahrer nicht erlaubt. Er fuhr deshalb zur nur wenige Meter entfernten Haltestelle. Die beiden Männer liefen dem Bus nach und zerrten den Fahrer an der Haltestelle aus dem Fahrzeug.

Ebenfalls festgenommen wurde ein Mann, der in der U-Bahn-Linie U 1 am Rüdesheimer Platz einem Kontrolleur ins Gesicht geschlagen hatte. Dagegen entkam im Bahnhof Hallesches Tor auf der U 6 ein Unbekannter, der ebenfalls einen Kontrolleur attackiert hatte. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben