Berlin : Fahrgastverband kritisiert VBB

Der Berliner Fahrgastverband (IGEB) hat die geplanten Preiserhöhungen des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) zum 1. Juni scharf kritisiert. Auf der Jahrespressekonferenz des IGEB forderte der stellvertretende Vorsitzende des Verbands, Christfried Tschepe, eine tarifliche Nullrunde für das Jahr 2000. Die Schmerzgrenze sei erreicht. Der VBB hatte Ende Januar Informationen um geplante Preiserhöhungen bestätigt. Demnach sollen besonders Dauerkartenbesitzer mehr zahlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben