Fahrrad-Demo für Toleranz : Imame und Rabbiner radeln vorneweg

Am Sonntag radeln Imame und Rabbiner gemeinsam durch die Stadt, zusammen mit schätzungsweise 1000 anderen Radfahrern. Los geht es um 17 Uhr am Platz des 18. März. Es kann zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

Imame und Rabbiner wollen an diesem Sonntag auf Tandems für Respekt und Toleranz demonstrieren. Die Fahrräder sollen vom Brandenburger Tor vorbei an jüdischen und muslimischen Einrichtungen durch die Stadt fahren. Je ein Imam und ein Rabbiner wollen in die Pedale der Tandems treten. Zehn muslimische und zehn jüdische Religionsvertreter hätten bislang zugesagt, teilte die Organisatoren am Freitag mit. Sie werden begleitet von schätzungsweise 1000 anderen Radfahrern und der Motorradstaffel der Berliner Polizei. Los geht es um 17 Uhr am Platz des 18. März.

Nach Einschätzung von Ferid Heider, Imam in mehreren Moschee-Gemeinden, hat sich das Klima zwischen Muslimen und Juden in Deutschland sichtlich verschlechtert. „Auch gab es immer wieder Fälle, bei denen Juden aufgrund ihrer Kippa Opfer von Beschimpfungen und Übergriffen wurden“, beklagte er. Der Initiator der Aktion, Heinrich Strößenreuther, sagte: „Alle Menschen, nicht nur Juden, Muslime oder Radfahrer, sollen angstfrei und ohne Diskriminierung in unserer Stadt leben können. Dafür radeln wir gemeinsam.“ Tsp/dpa

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben