Radtour : Ausflug zur Burg Stargard

Von Neustrelitz fahren wir über das Herrenhaus Weisdin und Jagdschloss Prillwitz entlang des Tollensesees zur Burg Stargard. Nach der Besteigung des Burgturms geht es weiter zum Ziel unserer Tour, der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg.

René Reinheckel, Lars Laute
Grafik: René Reinheckel / © OpenStreetMaps Mitwirkende
Grafik: René Reinheckel / © OpenStreetMaps Mitwirkende

Start Vom Bahnhof Neustrelitz fahren wir rechter Hand über die Augustastraße und nach 100 Metern links in die Friedrich-Wilhelm-Straße. Nach 250 Metern treffen wir auf einen Kreisverkehr und biegen schräg rechts in die Tiergartenstraße ein, die uns zum Schlossgarten bringt. Fahrradfahren ist hier leider verboten, ein kleiner Spaziergang durch den Park zum Schloss Neustrelitz bietet sich daher an. Anschließend fahren wir geradeaus weiter, bis wir zum nächsten Kreisverkehr gelangen. Unser Weg führt uns rechts in die Seestraße, zuvor haben wir die Chance auf einen Abstecher nach links zum Hafen.

KM 1,9 Über die Seestraße gelangen wir zum Marktplatz, an dem auch die Stadtkirche liegt. 1778 eingeweiht, wurde sie von 2013 bis 2015 umfassend saniert. Vom Kirchturm aus blicken wir auf Neustrelitz, bevor es anschließend weiter entlang der Glambecker Straße geht, die später zur Hohenzieritzer Straße wird.

KM 3,5 Wir biegen mit dem Radweg rechts ab und fahren nach 300 Metern links in Richtung Weisdin.

KM 7,5 In Weisdin angekommen sehen wir linker Hand einen Kirchenbau mit achteckiger Grundfläche aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Aus der gleichen Zeit stammt auch das direkt am Ufer des Mittelsees gelegene Herrenhaus Weisdin. Am Ortsausgang geht’s weiter geradeaus, bis der Radweg nach wenigen hundert Metern einen Knick nach links in Richtung Blumenholz macht.

KM 9,5 Hinter Blumenholz biegen wir mit dem Radweg links ab und fahren nach knapp 400 Metern rechts. Wir passieren Wendfeld und fahren weiter in Richtung Prillwitz.

KM 13,7 Hier links nach Prillwitz und nach 400 Metern rechts abbiegen. Linker Hand treffen wir auf die Kirche Prillwitz, deren Langhaus noch aus dem Mittelalter stammt. Der neugotische Kirchturm wurde 1893/94 angebaut. Geradeaus geht’s weiter zum Jagdschloss Prillwitz und anschließend auf dem gleichen Weg zurück bis zu der Stelle, an der wir zuvor in Richtung Prillwitz abgebogen sind. Hier fahren wir nun links und passieren auf dem Radweg Usadel und Krickow.

KM 22,6 Kurz vor Groß Nemerow biegen wir links ab und fahren nach 600 Metern rechts in Richtung Klein Nemerow. Hinter dem hübschen Dörfchen gelangen wir mit dem Radweg zum Tollensesee, an dessen Ufer wir nun mehrere Kilometer entlangfahren.

KM 30,4 Hier rechts halten und dem Verlauf des Wegs über 500 Meter folgen, dann scharf rechts abbiegen. Vorher bietet sich noch ein kurzer Abstecher geradeaus und dann direkt links zum Aussichtsturm Behmshöhe an.

KM 31,7 Aus dem Wald kommend biegen wir direkt rechts auf den Rotbuchenring, folgen dem Straßenverlauf und biegen nach 100 Metern rechts ab. Nach knapp 150 Metern geht’s rechts in die Robinienstraße, anschließend direkt links in die Ebereschenstraße, deren Verlauf wir 400 Meter folgen. Dann rechts in die Platanenstraße, die nach einigen Metern einen Knick nach links macht.

KM 32,9 Rechts abbiegen auf die Straße Am Gartenbau und nach 100 Metern links in Am Waldrand. Nach 600 Metern links in Richtung Bargensdorf, das wir auf der Stargarder Straße weiter in Richtung Burg Stargard durchqueren.

KM 36,9 Rechts geht’s auf den Weinbergsweg, nach 400 Metern links halten und über den Messweg hoch zur Burg Stargard, deren Ursprünge bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen. Der anstrengende Weg über Kopfsteinpflaster lohnt sich: Oben angekommen erwartet uns ein toller Ausblick vom Burgturm und im mittelalterlichen Marstall ein Museum zur »Kulturgeschichte des Pferdes«. Anschließend geht’s über Burg- und Langestraße in den Ort Burg Stargard.

KM 38,5 Hier links auf die Marktstraße abbiegen und nach knapp 200 Metern rechts entlang des Papiermühlenwegs Richtung Neubrandenburg. Nach 1,5 Kilometern biegen wir mit dem Radweg rechts in den Wald ab.

KM 45,0 Wir biegen links ab, überqueren die Bahnschienen und fahren weiter auf dem Radweg, der einen Knick nach rechts macht. Nach gut einem Kilometer überqueren wir eine kleine Brücke und fahren anschließend durch eine Gebäudeunterführung. Danach rechts halten und die erste Straße links abbiegen. Nach 300 Metern links in die Ziegelbergstraße, anschließend rechts entlang des Friedrich-Engels-Rings und nach 100 Metern links durch das Neue Tor in die Altstadt von Neubrandenburg. Das Tor auf der Ostseite der mittelalterlichen Wehranlage ist das jüngste der vier Stadttore und wurde im 15. Jahrhundert errichtet. Geradeaus bis zur Stargarder Straße, in die wir rechts einbiegen, um zum Marktplatz zu gelangen. Anschließend weiter über die Stargarder Straße bis zum Bahnhof.

Essen & Trinken

Hafencafé Neustrelitz. Zu Kuchen oder Torte werden verschiedene Kaffeesorten serviert, z. B. aus Costa Rica, Brasilien oder Guatemala. 17235 Neustrelitz, Semmelweisstraße 18b, Tel. (03981) 26 29 69, hafencafe-neustrelitz.de

Turmcafé am Marktplatz. In der 13. und 14. Etage des Hauses der Kultur und Bildung bietet das Café einen schönen Blick auf die Altstadt von Neubrandenburg. 17033 Neubrandenburg, Marktplatz 1, Tel. (0395) 37 96 13 20

Weitere Radtouren finden Sie in den Magazinen "Tagesspiegel Radfahren" und "Tagesspiegel Brandenburg".

Mecklenburg_05.gpx.zip

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben