Berlin : Fall Maike T.: Mordanklage nach 15 Jahren

Neuruppin/Leegebruch – Vor 15 Jahren verschwand die im achten Monat schwangere Maike T. aus Leegebruch spurlos. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Anklage gegen zwei Männer und eine Frau erhoben. Nach Abschluss der Ermittlungen sei man überzeugt, dass die 17-jährige Schülerin ermordet wurde, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft dem Tagesspiegel. Gegen den damaligen Freund der Verschwundenen, den heute 33-jährigen Michael Sch., und dessen Bekannten, den heute 79-jährigen Manfred Sch., wurde Anklage wegen gemeinschaftlichen Mordes erhoben. Sie sollen Maike T. aus Habgier heimtückisch in einem Wald umgebracht haben. Der Mutter von Michael Sch. wird vorgeworfen, die beiden Männer zur Tat angestiftet zu haben. Alle drei Angeschuldigte sitzen seit November beziehungsweise Februar in Untersuchungshaft. Sie schweigen zu den Vorwürfen. Die Leiche von Maike T. wurde nie gefunden, jetzt sollen erneut spezielle Suchhunde zum Einsatz kommen. das

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar