• Fallstricke des Alltags: Darf ich erwarten, dass sich die Enkelinnen für ein Geldgeschenk bedanken?

Fallstricke des Alltags : Darf ich erwarten, dass sich die Enkelinnen für ein Geldgeschenk bedanken?

Einmal in der Woche fragen Sie Elisabeth Binder, wie man mit komplizierten oder peinlichen Situationen so umgeht, dass es am Ende keine Verstimmungen gibt: So kann's gehen.

von

Meine Enkelinnen wurden 20 Jahre alt, und ich habe ihnen zum Geburtstag Geld überwiesen für ein Geschenk ihrer Wahl. Danach haben wir uns zum Essen verabredet. Auf meine Frage, ob sie das Geld bekommen hätten, kam die Antwort: „Ich hatte noch keine Zeit nachzusehen, aber nächste Woche schaue ich mal.“ Muss ich das akzeptieren?

Ansgar, konsterniert

Kann es sein, dass Ihre Enkelinnen etwas altmodisch sind? Ich hätte an Ihrer Stelle gefragt, ob sie schon mal was von Online-Banking gehört haben. Es muss sich doch heute kein Mensch mehr zur Bank schleppen, um nachzuschauen, ob Opas Geburtstagsgeld angekommen ist. Vermutlich steckt etwas anderes dahinter. Meistens sind junge Menschen besser, als die Älteren denken, denn sonst ginge es mit der Welt nicht voran. Also stellen Sie doch einfach mal die Hypothese auf, es sei nicht etwa krasser Undank oder rüpelhafte Ignoranz Ihrer Wohltaten, die Ihre Enkelinnen zu diesem Verhalten treiben, das Sie zurecht empört. Vielleicht hat Ihre Großzügigkeit die Mädchen beschämt, und sie waren sich unsicher, wie sie darauf reagieren sollten, vielleicht war Ihnen auch Ihre Frage peinlich, und sie haben nur so getan, als hätten sie nicht nachgesehen, um Zeit zu gewinnen und sich eine angemessene Antwort zurecht zu zimmern. Oder sie wollten sich nicht rechtfertigen müssen, wie sie es ausgegeben haben.

Großeltern haben es manchmal gerne, wenn Geldgeschenke für vermeintlich vernünftige Dinge ausgegeben werden. Die Beurteilung, was genau vernünftig ist, kann aber je nach Lebensabschnitt unterschiedlich ausfallen. Ein 60-Jähriger mag die Anschaffung eines Buches vernünftig finden. Eine 20-Jährige findet unter Umständen nichts sinnhafter, als sich Federn ins Haar flechten zu lassen. Wer will da ein Urteil fällen, was notwendiger ist? Sie haben bestimmt wunderbare Enkelinnen. Um deren Horizont ganz kennen zu lernen, sollten Sie ihnen mit möglichst großer Offenheit begegnen. Wenn Sie Ihren Ärger überwinden und weiter freundschaftlich mit den Mädchen verkehren, könnten überraschende Entdeckungen auf Sie warten.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an: meinefrage@tagesspiegel.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben