Fallstricke des Alltags : Geschenke sind kein Muss

Nach dem Fall der Mauer blühte die Stadt auf, überall kamen neue Bauten, neue Geschäfte, neue Restaurants hinzu. Und neue Träume.

von

Voriges Jahr bekam ich völlig unverhofft zu Ostern ein Geschenk von einer alten Freundin. Ich hatte gar nichts dabei, um mich zu revanchieren. Muss man sich Ostern denn was schenken?

Maximilian, suchend

Geschenke sind auch deshalb in Mode, weil dafür geworben wird. Neue Anlässe für Geschenke zu finden, ist eine Aufgabe von Marketingexperten, um den Absatz für Konsumgüter zu erhöhen. Halloween war hierzulande vor einigen Jahren auch noch unbekannt.

Ostern sollte man ganz entspannt mit Geschenken umgehen. Man darf auch einfach mal Überraschungen akzeptieren, ohne gleich für die große Revanche gerüstet zu sein. Blumen und Süßigkeiten oder auch Bücher lassen sich zur Not auch an den Feiertagen selbst noch in letzter Minute besorgen, wenn man es wirklich nicht aushält, mit einem Geschenk bedacht zu werden, ohne zeitnah eine Gegengabe parat zu haben.

Aber aus Ostern ein neues Weihnachten zu machen mit dem entsprechenden Geld- und Zeitaufwand, das wird sich wohl niemand wünschen. Wenn andere das versuchen, sollte man sich nicht darauf einlassen, wenn man keine Lust dazu hat.

Es ist Frühling, und der verlangt nach Leichtigkeit und spielerischem Umgang auch mit guten Gaben. Überlegen Sie mal, wer sich zum Beispiel über eine einzelne Blume freuen könnte, nur weil sie von Ihnen kommt. Und dann lassen Sie sich bitte nicht bremsen.

Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.Quelle: Tsp

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an:

meinefrage@tagesspiegel.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben