Fallstricke des Alltags : Restaurantbesuch mit Haken

Einmal in der Woche fragen Sie Elisabeth Binder, wie man mit komplizierten oder peinlichen Situationen so umgeht, dass es am Ende keine Verstimmungen gibt: So kann's gehen.

von
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder. Quelle: Tsp
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.Quelle: Tsp

Wenn wir in einem guten Restaurant essen, weiß ich nie, wo ich meine Clutch ablegen soll. Eine Tasche mit Schultergurt würde ich über die Stuhllehne hängen, aber eine Clutch? Ich lege sie dann immer auf den Tisch, aber eigentlich ist das ja unhygienisch, und ich habe gelernt, dass dort nur Dinge gehören, die etwas mit Essen zu tun haben. Wie sehen Sie das?

Janine, modebewusst

Die Zahl der Restaurants, in denen es ein Beistellstischchen für die Handtasche gibt, hat leider kräftig abgenommen. In guten Restaurants ist die Chance noch am größten, aber der Trend zur Vereinfachung des Lebens besteht auch hier. Wie wäre es, wenn Sie sich einen Handtaschenhalter zum Geburtstag wünschen? Das ist ein kleiner Haken, den man unkompliziert am Tisch befestigen kann. Da viele Clutches über eine kleine Schlaufe verfügen, könnte man sie daran aufhängen.

Ob man sie auf den Tisch legt oder nicht, hängt wohl auch von der Größe des Tisches ab und von der Größe der Clutch. Und wie unhygienisch das ist, hat natürlich auch damit zu tun, wo Sie sie sonst so ablegen, und wie gut Sie sie pflegen. Da sollten Sie Ihrem Gefühl trauen. Den Vorschlag, sie gleich auf den Boden unter dem Tisch abzulegen, erspare ich Ihnen lieber. Zu groß ist die Gefahr, dass sie da unbemerkt verschwände oder von Ihnen vergessen würde. Natürlich könnten Sie sie auch unter der Serviette auf Ihrem Schoß verstauen. Das mag nicht übermäßig bequem sein. Aber der Spruch „Wer schön sein will, muss leiden“, trägt bei aller spießigen Anmutung doch einen Funken Wahrheit in sich. Vielleicht mögen Sie auch mal darüber nachdenken, ob schön nicht auch sein kann, was praktisch ist, beispielsweise eine Tasche mit Schultergurt oder Henkeln. Wenn man nicht dauernd an die Kleidung denken muss, ist man viel entspannter. Das verstärkt die Schönheit von Innen und macht den Unterschied zwischen der unscheinbaren Umhängetasche und der glamourösen Clutch vielleicht lässig wett.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an: meinefrage@tagesspiegel.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar