Fallstricke des Alltags : Sie können sich gut riechen

Einmal in der Woche fragen Sie Elisabeth Binder, wie man mit komplizierten oder peinlichen Situationen so umgeht, dass es am Ende keine Verstimmungen gibt: So kann's gehen.

von
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.Quelle: Tsp

Ich habe seit ein paar Monaten ein sehr herzliches, freundschaftliches, platonisches Verhältnis zu einem verwitweten Mann. Wir sind schon etwas älter, und uns beiden bedeutet diese neue Beziehung sehr viel. Deshalb ist es mir sehr unangenehm, dass er mitunter ungepflegt riecht. Er selbst hat gelegentlich geäußert, dass sein Geruchsempfinden mit den Jahren nachgelassen habe. Ich möchte ihn nicht verletzen, mag aber diesen Sachverhalt nicht weiter hinnehmen, da es mich zunehmend stört.

Adele, angestunken

Ihr Freund hat Ihnen selber ja eine goldene Brücke gebaut, indem er erwähnte, dass sein Geruchssinn gelitten hat. Vielleicht fühlt er sich selber unsicher dadurch und wollte signalisieren, dass korrigierende Hinweise willkommen sind. Gerade im Sommer potenziert sich durch die Temperaturen so ein Problem leicht. Und wenn Ihnen beiden die Beziehung viel bedeutet, sollte man sie nicht aufs Spiel setzen wegen einer Sache, die einfach behebbar wäre. Es ist gut möglich, dass auch andere Menschen in seinem Umfeld unter den wenig attraktiven Ausdünstungen leiden. Insofern wäre es ein echter Freundschaftsdienst, wenn Sie ihn darauf hinweisen könnten. Natürlich sollte man da mit der gebotenen Vorsicht und Sensibilität herangehen, aber Ihr Problembewusstsein ist ja glücklicherweise ausgeprägt.

Vielleicht nehmen Sie einfach noch mal Bezug auf seine Bemerkung mit dem Geruchssinn. Und erwähnen dann, dass es schwierig sein muss, wenn man selber nicht mehr sicher urteilen kann, wie man auf andere wirkt. Dass Ihnen aufgefallen ist, dass gerade jetzt der persönliche Geruch manchmal etwas überhand nimmt. Und es zwar einerseits durchaus umstritten ist, ob tägliche Duschen für die Haut so gut sind, man sie aber andererseits auch mal als das kleinere Übel betrachten muss, wenn chemische Reaktionen im Körper dazu führen, dass der Geruch stärker ausgeprägt ist als normal. Sie müssen das Thema dann ja nicht weiter vertiefen. Aber wenn der Mann einen Funken Intelligenz in sich trägt, bedankt er sich höflich und folgt Ihrem Rat. Und damit ist die Sache dann erledigt.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an:

meinefrage@tagesspiegel.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar