Fallstricke des Alltags : Soll man einem alten Mann in den Mantel helfen?

Einmal in der Woche fragen Sie Elisabeth Binder, wie man mit komplizierten oder peinlichen Situationen so umgeht, dass es am Ende keine Verstimmungen gibt: So kann's gehen.

von

Ist es eigentlich noch üblich, jemandem in den Mantel zu helfen? Ich bin da immer sehr unsicher. Manchmal wehren sich Frauen ja dagegen. Soll man es gar nicht erst versuchen?

Karl, verunsichert

Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.Quelle: Tsp

Es gibt ein paar einfache Tricks, mit denen man herausfinden kann, ob eine Frau Wert darauf legt, dass ihr in den Mantel geholfen wird, oder ob sie das gar nicht schätzt. Sie könnten ihr den Mantel einfach hinhalten und an der Körpersprache ablesen, wie es weitergeht. Wenn Sie ihr aus dem Mantel helfen wollen, fragen Sie doch ganz unkompliziert: „Darf ich Ihnen den Mantel abnehmen?“ Zieht sie ihn dann selber aus, ist die Sache eindeutig. Sagt sie „Gern!“ und dreht Ihnen den Rücken zu, ist das Problem ebenfalls gelöst. Dann wartet Sie darauf, dass Sie ihr den Mantel in zweierlei Hinsicht abnehmen.

Wenn Sie von vornherein wissen, das eine Frau das überhaupt nicht schätzt, versuchen Sie es auch nicht. Da brauchen Sie auch gar nicht erst lange zu diskutieren über den Feminismus an sich. Es reicht, wenn Sie den Unwillen mit einem freundlichen Lächeln stillschweigend akzeptieren. Umgekehrt sollten Sie jeder Frau in den Mantel helfen, von der Sie wissen, dass Sie Wert darauf legt. Das gilt aber nicht, wenn sie mit einem befreundeten Paar unterwegs sind. Dann dürfen Sie nur Ihrer eigenen Partnerin helfen, nicht der des anderen Mannes, weil das sonst missverstanden werden könnte. Nur ein Kellner gilt in dieser Hinsicht als Neutrum und dürfte der Frau eines anwesenden Mannes in den Mantel helfen. Sind Sie allein unter Frauen unterwegs , dann würden Sie zuerst derjenigen helfen, die man als ranghöher einstufen könnte. Gibt es Altersunterschiede, käme die Ältere zuerst dran. Aber da sollte man auf der Hut sein, dass man sich nicht unbeliebt macht, indem man jemanden als „älter“ einstuft, der sich jung fühlt. Die alte Regel, nach der ein jüngerer Mensch einem älteren in den Mantel hilft, gilt zwar noch. Aber es gibt gerade auch unter Männern immer mehr Menschen, die nicht als alt wahrgenommen werden wollen. Auch in solchen Fällen gilt: Finger weg von deren Mänteln!

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an:

meinefrage@tagesspiegel.de

Autor