Berlin : Falsche Hoheit bei Königspinguinen

„Prinz William“ narrte den Zoo

Thomas Loy

Der hohe Besuch kam unter strengster Geheimhaltung. So geheim, dass alle wichtigen Journalisten der Stadt davon Wind bekamen. Gegen 14 Uhr traf gestern Seine Königliche Hoheit Prinz William im Berliner Zoo ein, übernahm die Patenschaft für die Königspinguine, übergab einen Scheck und verschwand wieder. Zurück blieb ein glücklicher Zoodirektor Jürgen Lange. Was er nicht ahnte: Der Prinz war falsch. Dito der Scheck.

Die Redaktion der RTL-Sendung „Deutschlands beste Doppelgänger" hat in den vergangenen Tagen Prominenten-Doubles auf ahnungslose Bürger losgelassen und dies mit der Kamera festgehalten. In Darmstadt trug sich Elton Johns Double ins Goldene Buch ein. Der Bürgermeister ahnte zunächst nichts, verrät RTL-Presseredakteurin Tina Adomako. Im Münsterland tauchte plötzlich Popstar Falco auf, von dem nicht alle wussten, dass er längst tot ist. Und ein Tom-Cruise-Doppelgänger löste einen Hype unter Mallorcas Immobilienmaklern aus, als er sich auf der Insel nach einer neuen Bleibe umschaute.

Auch die Verantwortlichen des Berliner Zoos fielen auf den TV-Spaß herein. „Ich hatte den Eindruck, dass wir es mit dem richtigen William zu tun haben“, sagt Zoosprecherin Petra Bette. Auch den Scheck über 500 Pfund hielt man für echt. Schließlich hatte Prinz William allen Grund, nach der Speer-Attacke auf eine Antilope in Kenia sein ramponiertes Image zu glätten. Nun, es sollte nicht sein. Immerhin hat der Fernsehgucker seinen Spaß: Der falsche Prinz und der echte Zoodirektor sind am kommenden Samstag um 21.15 Uhr bei RTL zu sehen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben