Berlin : Falsche Spanier am Kanzleramt

-

Kann man auf Akustikgitarren Hardrock spielen? Gar kein Problem. Als Tennisschläger taugen die Instrumente auch, und richtig präpariert werden sie zum Flammenwerfer. Was die drei Gitarreros des Flamenco-Comedy-Trios „Olé“ mit ihren Gitarren und den insgesamt 18 Saiten anstellen, würde wohl selbst Carlos Santana neidisch machen. Ab sofort sind Paul Morocco , Guillermo de Endaya und Antonio Gomez wieder für einen Monat im Tipi-Zelt am Kanzleramt zu Gast. Ihre Clowneinlagen und das schnelle Tempo der Show unterhalten, aber am meisten beeindruckt die musikalische Vielfalt: Die drei spielen Salsa, Tango, Walzer, HipHop, Breakbeat, Orientalpop, Blues, Gospel und Rock’n’Roll, manchmal nur ein paar Takte lang, manchmal bloß zur Untermalung ihrer Jonglage. Flamenco wird auch getanzt, schließlich geben sich die drei als Spanier aus. Eigentlich ist Gomez Kubaner und Morocco US-Amerikaner, aber das fällt nicht weiter auf. Sie sprechen Englisch, Spanisch und betont gebrochenes Deutsch. Doch es reicht völlig, auf die urkomische Mimik der drei zu achten, um die Handlung der Show mitzubekommen. Karten gibt es telefonisch unter der Nummer (0180) 327 9358, mehr Informationen im Internet unter www.tipi-das-zelt.de. Nur in der ersten Reihe sollte man nicht sitzen. Sonst könnte es passieren, dass man zum Mittanzen gezwungen wird. sel

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben