Berlin : Familien feiern am Lustgarten

Unterhaltung und Infos heute in Mitte

Sigrid Kneist

Deutschland fehlen die Kinder. Und deshalb ist die Familienpolitik derzeit eines der Topthemen der Regierung. Am heutigen Montag, dem Internationalen Familientag, lädt Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Lustgarten zum „Ersten Deutschen Familientag“ ein. Hier wird Besuchern den ganzen Tag über ein Unterhaltungs- und Informationsprogramm rund um die Familie geboten.

In Berlin stellt sich das Problem noch krasser dar als anderswo: Hier werden so wenig Kinder geboren wie in keiner vergleichbaren deutschen Großstadt. Dabei stimmen die Rahmenbedingungen: Kindergartenplätze sind da, Spielplätze und Schulen meist in erreichbarer Nähe, das Freizeitangebot ist groß. „Es ist aber anscheinend kein Umfeld, das dazu einlädt, Kinder zu bekommen“, sagt Eva Schulze, Projektleiterin beim Berliner Institut für Sozialforschung. Sie ermittelt für eine Studie: „Wie familienfreundlich ist Berlin?“ Die Ergebnisse sollen auch den Bündnissen für Familie – sieben davon gibt es in der Stadt – zugute kommen, damit in Berlin eine Art Prüfsiegel für Familienfreundlichkeit vergeben werden kann.

Die Zahlen sprechen für sich: 51 Prozent der Haushalte sind in Berlin Single-Haushalte. Lediglich in 18 Prozent der Haushalte leben Kinder. Am höchsten ist der Anteil in Marzahn-Hellersdorf, hier sind in jedem vierten Haushalt Kinder zu finden, gefolgt von Spandau (21 Prozent) und Lichtenberg (19 Prozent). Am wenigsten leben in Kreuzberg-Friedrichhain, wo nur in 15 Prozent der Haushalte Kinder aufwachsen. Dabei ist nach Angaben Schulzes auffallend, dass Migranten öfter eine Familie gründen und auch mehr Kinder haben.

Für ihre Studie möchte Schulze jetzt in Workshops herausfinden, wie Familien leben und was sie sich für die Zukunft wünschen. Ergebnisse sollen im Herbst vorliegen.

Es können noch Familien an Workshops teilnehmen. Anmeldung unter: 310009-0. Informationen über das Programm des Familientages gibt es unter www.erster-deutscher-familientag.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar