Berlin : Familienstreit ums Enkelkind

Großmutter griff Polizisten mit Küchenmesser an

-

Mit einem großen Küchenmesser hat eine 48jährige Libanesin mehrere Polizisten angegriffen. Die Beamten konnten die Frau und ihren ebenfalls heftig Widerstand leistenden Ehemann nur mit Pfefferspray abwehren. Die vier Polizisten wollten in der Nacht zu Mittwoch drei Verwandte befreien, die in der Weddinger Wohnung des Paares festgehalten wurden. Zuvor hatte ein Libanese bei der Polizei angezeigt, dass seine 19-jährige Schwester mit ihrem drei Monate alten Sohn und ihrer Mutter in der Wohnung eingesperrt sei. Nachdem die Beamten gegen 21 Uhr Großmutter, Mutter und Kind in Sicherheit gebracht hatten, erfolgte der Angriff.

Nach Polizeiangaben handelt es sich bei der 19-Jährigen um die Schwiegertochter der Eheleute. Ihr Sohn, Vater des drei Monate alten Jungen, sei vor kurzem gestorben. Deshalb beanspruchten sie die Sorge für ihr Enkelkind und wollten es nicht der Schwiegertochter überlassen.

Eine Viertelstunde später erschienen auf dem Polizeiabschnitt 36 in der Pankstraße fünf junge Männer und verlangten Einlass. Sie forderten, mit den beiden befreiten Frauen reden zu können. Da sie sehr aggressiv wirkten, erhielten sie nach Feststellung der Personalien einen Platzverweis. Bei zwei von ihnen handelte es sich offenbar um Verwandte des beschuldigten Ehepaares. Da zu vermuten war, dass noch weitere Clanmitglieder mobilisiert wurden, kehrten die Beamten mit einem stärkeren Aufgebot zur Wohnung des Ehepaares zurück und nahmen es fest. Hierbei gab es aber keine Widerstandshandlungen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben