Fan-Meile : Partyzone auf dem Alexanderplatz hat Gegner

Der Berliner Fahrgastverband IGEB spricht sich gegen eine Fan-Meile zur EM auf dem Alexanderplatz aus. Die Einschränkungen im Straßenbahnverkehr seien nicht hinnehmbar, außerdem könne die BVG weiteren Image-Schaden erleiden.

Fanmeile
Public-Viewing ist bei den Fans beliebt. Wenn es nach dem Berliner Fahrgastverband geht, soll der Alexanderplatz aber...Foto: dpa

BerlinDie geplante Fan-Meile für die Europameisterschaft am Alexanderplatz (Tagesspiegel berichtete) hat einen Gegner: Der Berliner Fahrgastverband IGEB hat den Senat und das Bezirksamt Mitte aufgefordert, dem vorgelegten Antrag nicht zuzustimmen.

Es sei nicht hinnehmbar, wegen einer privatwirtschaftlichen Fan-Meile über mehrere Tage den Straßenbahnverkehr mit täglich über 50.000 Fahrgästen zu beeinträchtigen, begründete der Verband seine Forderung. Dies hätte nicht nur Auswirkungen auf den Alexanderplatz, sondern auch auf die Straßenbahnen M4, M5 und M6, die für das BVG-Netz wichtig sind.

Verband befürchtet, dass das Image der BVG weiteren Schaden erleidet

Eine "unfassbare Instinktlosigkeit" sei es für die Verbandsvorsitzenden, wenn kurz nach dem Streik bei der BVG eine solche Genehmigung erteilt würde. Das Ansehen der BVG drohe wegen der zu erwartenden Ausfälle erneut Schaden zu nehmen.

Der Antrag, ab dem 8. Juni alle Spiele der Vorrunden in einem Public-Viewing für bis zu 30.000 Fans auf dem Alexanderplatz zeigen zu dürfen, wird nach Agenturangaben aber erst in der Woche nach Pfingsten geprüft. (kda/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben