Berlin : Fanfest am Alex: Grüne wollen lieber den 17. Juni

Die Grünen sprechen sich gegen ein Fanfest zur Fußball-EM auf dem Alexanderplatz aus. Diese Planung sei „nicht sinnvoll“, weil damit der zentrale Verkehrsknoten „komplett lahmgelegt würde“, sagte gestern die verkehrspolitische Sprecherin, Claudia Hämmerling. Auch die Meinung der Tagesspiegel-Leser ist eindeutig: In einem Pro & Contra darüber, ob das Fest auf dem Alex stattfinden soll, stimmten 98 Prozent dagegen.

Wie berichtet, wollen die Macher der WM-Meile dort vom 8. Juni bis 22. Juni ein kleineres Fest für 35 000 Menschen ausrichten und die Spiele auf einer 80 Quadratmeter großen Leinwand zeigen. Vom 23. Juni an werden dann die letzten drei Spiele auf der Straße des 17. Juni übertragen – vorher will der Senat diese Straße nicht sperren. Dabei habe sich die Ost-West-Achse doch als „Alternative bewährt“, sagte Grünen-Politikerin Hämmerling. „Warum soll die Fanmeile so viele Straßenbahngleise blockieren?“ Wie berichtet, fahren auf dem Alexanderplatz 600 Straßenbahnen, die dann nachmittags bis in die Nachtstunden umgeleitet werden müssten. Zudem, so die BVG, könne man nicht einfach die U-Bahn-Eingänge dichtmachen. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar