Berlin : Fanmeile hat ersten Härtetest gut bestanden

-

Veranstalter und Polizei haben nach der Berliner WM-Eröffnungsfeier am Mittwochabend ein positives Fazit gezogen. „Das war ein guter Auftakt für die WM“, sagte Senatssprecher Michael Donnermeyer. Rund 200 000 Menschen hatten am Mittwoch bis spät in der Nacht auf der offiziellen WM-Fanmeile entlang der Straße des 17. Juni gefeiert. Die Polizei sprach von einem „absolut friedlichen Fest ohne Schlägereien“. Erste Korrekturen sollen nun vorgenommen werden. Beispielsweise dürften Toilettenpächter keine Nutzungsgebühr von 50 Cent verlangen, sagte Donnermeyer. „Es soll jeder Gast entscheiden, ob er den Putzkräften freiwillig ein Dankeschön geben möchte.“ Viele Fans gingen wegen der Nutzungsgebühr lieber in den Tiergarten. Auch würden die Ordner jetzt angewiesen, keine Radfahrer mehr auf das abgesperrte Gelände zu lassen. „Radler müssen sich genauso wie die Jogger einen anderen Weg suchen“, sagte Donnermeyer. Auch gestern waren wieder tausende Fans auf der Meile. Heute wird dort ab 18 Uhr das WM-Eröffnungsspiel übertragen. AG

Siehe WM-Beilage „11 Freunde täglich“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben