Fanmeile : WM-Übertragung verhagelt

Ein Gewitter mit starkem Regen und Hagel hat am Freitag die Übertragung des WM-Spiels Niederlande gegen Elfenbeinküste auf der Fanmeile in Berlin getrübt. Die meisten Videowände mussten ausgeschaltet werden.

Berlin - Nach einer Unwetterwarnung wurden die meisten Videowände am Abend heruntergefahren. Nur der größte der neun Großbildschirme direkt am Brandenburger Tor zeigte noch die Übertragung des Fußballspiels. Die Eingänge zum Gelände wurden wenig später geschlossen, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Areal leerte sich daraufhin schnell. Nur einige tausend Hartgesottene harrten dennoch im Regen aus. Als sich die Leinwände verdunkelten, hatten manche Besucher zuvor mit Pfiffen reagiert. Größere Probleme gab es aber zunächst nicht, wie ein Polizeisprecher sagte.

Zwischen den Ständen der Partyzone vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule hatten sich zuvor einige tausend Fußballfans eine kleine Verschnaufpause vom WM-Trubel gegönnt. Entspannt verfolgten Schlachtenbummler in den Farben etlicher Nationalteams das Geschehen auf den Bildschirmen. Dabei fielen die Anhänger der niederländischen Mannschaft, die teils mit orangefarbenen Perücken, Hüten und Latzhosen gekommen waren, im bunten Gesamtbild kaum auf. (tso/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben