Berlin : Fanmeile: Zu wenige Bildwände für zu viele Fans

-

Neun Leinwände auf der WM-Meile sind zu wenig für eine halbe Million Fußballfans. Der Senat überlegt daher, eine weitere Großbildleinwand auf der Straße des 17. Juni aufzubauen. „Wir können die WM-Fanmeile nicht verlängern, weil der Große Stern für den Autoverkehr frei bleiben muss“, sagt Senatssprecher Michael Donnermeyer. Man habe jedoch am westlichen Ende der Fanmeile – nahe Siegessäule – Platz für eine weitere Leinwand. Bislang sind dort Sandskulpturen und Imbisszelte aufgebaut. Der Senat prüft jetzt, ob überhaupt noch eine Leinwand auf dem Markt erhältlich ist und wie viel Miete diese bis zum WM-Finale am 9. Juli kostet. Nach Angaben des Senats waren beim WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen am vergangenen Mittwoch eine halbe Million Menschen auf der Meile – die Kapazität war damit fast erschöpft. Wenn Deutschland am Dienstag gegen Ekuador spielt, werden erneut hunderttausende Fans erwartet. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben