Berlin : Fans feiern Weltmeister des Rock

-

Ein paar Karten für das Stones-Konzert gab es dann doch noch – aber nur Sitzplätze. Die Tickets für die wahren Fans – und die standen im Innenraum des Olympiastadions – waren hingegen ausverkauft. Alle zusammen ertrugen die brütende Hitze im Stadion, und als die Stars die Bühne betraten, war die Begeisterung groß. Der Jubel von Zehntausenden über die Show war im Übrigen generationenübergreifend: Da stand der 60-jährige Rocker neben dem 30-jährigen Banker, oder der Papa neben seinem halbwüchsigen Sohn. Überall zu sehen war das berühmte Zungenmund-Symbol.

Die Vorbereitungen für das Konzert hatten mehrere Tage gedauert. Auf etwa 120 Lastwagen war die gesamte Ausstattung nach Berlin transportiert worden. Darunter war auch die 60 Meter breite, 100 Meter tiefe und 28 Meter hohe Bühne, auf der Mick Jagger seinen wilden Tanz vollführte.

Die Stunden vor dem Konzert hatten die vier ganz unterschiedlich verbracht. Mick Jagger war essen im Restaurant „Shiro i Shiro“ in Mitte, Charlie Watts unternahm eine Stadtrundfahrt im Doppeldecker, Keith Richards ruhte sich im Hotel Ritz-Carlton aus – und Ron Wood ließ die Besucher seiner Vernissage warten. Die Galerie Viaux in Mitte zeigte am Freitag (und nur für ein paar Stunden) 31 Gemälde des Gitarristen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben