Berlin : Farbbeutel-Anschlag auf Steffels Haus

weso

Kaum waren am Sonntagabend die ersten Wahlprognosen bekannt geworden, flogen Flaschen und Steine auf das Haus des CDUSpitzenkandidaten Frank Steffel. Unbekannte warfen gegen 18.15 Uhr mit Farbe gefüllte Flaschen gegen die Fassade des Einfamilienhauses in Reinickendorfer Stadtteil Frohnau. An der Vorderfront, im Bereich des Obergeschosses und am Treppenzugang wurden Flecken von roter Farbe gefunden. Die Täter warfen insgesamt sechs Flaschen und mehrere Kleinpflastersteine gegen das Haus des CDU-Spitzenmannes, teilte die Polizei mit. Die Scheiben blieben unbeschädigt.

Zeugen, die durch das Klirren aufmerksam geworden waren, sahen einen Verdächtigen mit einer roten Jacke auf einem Fahrrad davonfahren. Zur gleichen Zeit fuhr ein alter VW-Bus davon, in dem möglicherweise weitere Täter flüchteten. Von den Steinewerfern fehlt jede Spur.

CDU-Chefin Angela Merkel verurteilte am Montag den Anschlag gegen das Haus Steffels. Die politische Auseinandersetzung dürfe nicht dazu führen, dass so etwas passiere, sagte Merkel. "Das darf nicht sein."

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar