Fashion Week : Erfolgreicher Endspurt

Überfüllte Modeschauen: Der New Yorker Designer Zac Posen ließ die Herzen höher schlagen. Auch am Wochenende steht Berlin im Zeichen der Mode.

gant provocateur
Das Label "Agent Provocateur" ließ es im überfüllten Rodeo Club krachen. -Foto: ddp

BerlinMit großem Gedränge ist die Fashion Week in Berlin in den Endspurt gegangen. Im völlig überfüllten "Rodeo Club" stellte das Dessous-Label "Agent Provocateur" am Donnerstagabend seine Kollektion vor, doch viele Gäste verließen den Club schon vor der Show. Zum Laufsteg gab es einfach kein Durchkommen mehr. Mit Spannung war davor auch die Show des jungen Designers Zac Posen im Postbahnhof erwartet worden.

Der New Yorker ließ sich dabei vom Gangsterpärchen "Bonnie und Clyde" inspirieren. Zu ruhigen französischen Songs ließ Posen die Models in hauchdünner Seide in gedeckten Farben über den pechschwarzen Laufsteg stolzieren. Das deutsche Topmodel Eva Padberg führte zum großen Finale eine prachtvolle schwarze Robe vor. In der ersten Reihe saßen die "Stammgäste" der Fashion Week: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Model Franziska Knuppe, Moderatorin Barbara Schöneberger sowie Schauspielerin Hannah Herzsprung. Zac Posen ließ sich zur Enttäuschung vieler Gäste nicht sehen, er steckt mitten in den Vorbereitungen für die Schauen in seiner Heimat.

Von Freitag bis Sonntag trifft sich die Branche zum elften Mal auf der Messe Premium. Im alten Postbahnhof werden dabei 850 Kollektionen nationaler und internationaler  Designer vorgestellt. Die Frühjahrkollektionen sollen auf der nächsten Berlin Fashion Week vom 19. bis 23. Juli gezeigt werden. (ml/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben