Fashion Week : Warmknipsen bei Hilfiger

Zur Fashion Week kommen viele Promis in die Stadt. Am Montag ging das Schaulaufen mit einem Cocktailempfang bei Tommy Hilfiger in Mitte los.

von

Er ist der Mann, der Gesichter jagt: Yvan Rodic, der „Facehunter“. Mit seiner Kamera im Gepäck reist er um die Welt, auf der Suche nach interessanten Menschen, die er dann für seine Webseite fotografiert. Mit facehunter.blogspot.com ist Rodic zu einem der weltweit bekanntesten Blogger in der Modeszene geworden. Jetzt will er in Berlin auf die Pirsch gehen, sich auf der Modemesse Bread & Butter (B & B) und der am Mittwoch startenden Fashion Week umsehen – und dabei auf viele spannende Menschen treffen.

Gleich am Montagabend nutzte er den ersten Anlass, um sich warmzuknipsen, denn die Marke Tommy Hilfiger hatte anlässlich der B & B zu einem Cocktailempfang in ihren Laden in Mitte geladen. Hier traf Rodic auf Gäste wie Model Daisy Lowe, die Schauspielerin Jennifer Ulrich und Moderatorin Annabelle Mandeng.

Der Tommy-Hilfiger-Empfang ist Auftakt zu einer Woche voller Partys rund um die Fashion Week. Am Mittwochabend feiert die „Vogue“ beispielsweise im Borchardt, später heißt es „Go West!“, wenn das „Zeit Magazin“ zur Party ins neue Hotel Stue bittet. Am Donnerstag ist dann Hugo Boss dran. Das Modelabel aus Metzingen wird seine Kollektion in den Opernwerkstätten am Nordbahnhof präsentieren und lädt dazu internationale Stars ein – wer kommt, wird aber erst in letzter Minute verraten.

Bekannt ist hingegen schon, wer beim Berliner Designer Michael Michalsky am Freitagabend die berühmte front row, die erste Reihe am Laufsteg, besetzen soll: Barbara Becker, Musiker Till Brönner und Schauspielerin Ursula Karven haben sich unter anderem angekündigt, auf der Bühne stehen Sängerin Schmidt und die Schweden „Icona Pop“. Auch royaler Besuch wird in der Hauptstadt erwartet. „Fergies“ Töchter, die Prinzessinnen Beatrice und Eugenie wollen ein Auto promoten und die ein oder andere Modenschau besuchen. Derweil schaut sich „Facehunter“ Rodic lieber jenseits der roten Teppiche um: Die Menschen, die er auf der Straße trifft, findet er am spannendsten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar