Berlin : Favoritin am Stammplatz

-

Sie hat drei Jahre lang die Fahne der PDS im Bundestag hochgehalten. Wie Parteifreundin Gesine Lötzsch war Petra Pau 2002 direkt ins Parlament gewählt worden, im Bund war die Partei aber an der FünfProzent-Hürde gescheitert. Pau, Jahrgang 1963, hat gegen Sozialabbau und Auslandseinsätze der Bundeswehr geredet und gestimmt und sieht die Opposition gegen Krieg und Hartz IV auch für den wahrscheinlichen Fall ihrer Wiederwahl als ihre wichtigste Aufgabe an. Seit 1998 sitzt sie im Bundestag, davor machte sie Politik im Bezirk und im Abgeordnetenhaus. Bis 1990 hat sie als Pionierleiterin und Lehrerin gearbeitet. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben