Berlin : FDP-Chef muss mit Ärger im Vorstand rechnen

-

FDP-Landeschef Markus Löning könnte Schwierigkeiten bekommen, wenn am Dienstagabend der Landesvorstand tagt. Der wichtigste Grund besteht in Lönings Trennung von Landesgeschäftsführer und Wahlkampfmanager Horst Krumpen. Einige Parteifreunde haben nicht verstanden, was zu Lönings plötzlicher Entscheidung nach einem recht erfolgreichen Wahlkampf geführt hat. Andere werfen Löning vor, sie zu spät informiert zu haben. Wieder andere sagen, Löning habe Krumpen los werden wollen, um Sibylle Meister unterzubringen. Die Abgeordnete aus Reinickendorf war bei der Wahl gescheitert. Für sie soll sich der stellvertretende Fraktionschef Christoph Meyer stark gemacht haben, der zu den einflussreichen Liberalen zählt. Löning führt sachliche Gründe für die Trennung von Krumpen an. Am Mittwoch will der Landesausschuss einen Missbilligungsantrag gegen Löning beraten. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar